Weltbild wieder auf der Frankfurter Buchmesse

„Signal für die Bedeutung des Buches über die Branche hinaus“

Augsburg, 30. September 2021. Nach 2019 ist der Medienhändler Weltbild 2021 erneut mit einem Stand auf der Frankfurter Buchmesse vertreten. „Wir freuen uns darauf, den Besucher*innen eine Gesamtschau des Angebotsspektrums der Weltbild D2C Group zu zeigen“, kündigt Weltbild CEO Christian Sailer an. „In Frankfurt dabei zu sein ist ein Signal, dass Bücher, Geschichten und Autoren wichtig für die Menschen und die Gesellschaft sind. Außerdem wollen wir die Buchbranche in diesen schwierigen Zeiten stärken und ein Lese-Event unterstützen.“

Von Orbisana über Gärtner Pötschke und teNeues bis zu Weltbild

Präsentiert werden am Weltbild Messestand aktuelle Lizenzausgaben und Eigenproduktionen, Neuheiten aus dem Bereich tolino und eReading, aber auch frisch entwickelte Buchprojekte für das Gesundheitsangebot „Orbisana“ und die Edition Gärtner Pötschke. Beides sind Marken, die zur Gruppe gehören. Eine herausgehobene Fläche am Stand erhält der Experte für hochwertige Bildbände teNeues. Der Verlag hat unter dem Dach der Weltbild D2C Group eine neue Zukunft gefunden und wird seine Neuerscheinungen und wichtige Backlisttitel zeigen.

Einer der wichtigsten Treffpunkte der Buch- und Verlagsbranche

„Die Buchmesse ist und bleibt einer der wichtigsten Treffpunkte unserer Branche. Wir freuen uns auf zahlreiche Gespräche mit unseren Partnern, Kunden und Leser*innen“, unterstreicht Christian Sailer. „Wir präsentieren uns als wichtiger Partner der Verlage und als Schnittstelle zu den Millionen Leserinnen und Lesern.“

Weltbild Stand auf der Frankfurter Buchmesse 2012
Impressionen von der Buchmesse 2019: Sebastian Fitzek und Iny Lorentz zu Gast am Stand

Neue Initiativen für Bücher und Autoren

Der Multichannelhändler Weltbild erreicht über Katalog, Onlineshops, Social Media sowie Filialen viele Millionen Buchkäufer. Während der coronabedingten Schließung von Läden stand Weltbild den Verlagen mit seiner Online-Vertriebsstärke als Partner zur Seite. Weltbild hat die Krise kreativ für neue Wege genutzt. So wurde das Buch durch vielfältige digitale Veranstaltungen durchgängig sichtbar gehalten. Mit #weltbildliest, einem großen digitalen Kinderbuchfestival und einem neuen „Meet&Greet“-Format haben Autoren Bühnen für sich und ihre Bücher bekommen und bleiben damit für die Lesefans präsent. Ein Tour d‘Horizon durch diese Veranstaltungen und weitere Initiativen wird Weltbild an einem digitalen Screen für die Messebesucher präsentieren.

Christian Sailer: „Das Lesen und die Vermarktung von Büchern verändern sich durch die Digitalisierung. Im Kern geht es aber nach wie vor darum, Inhalte zu verbreiten und Geschichten zu erzählen. Denn Menschen lieben Geschichten und das werden sie auch weiter tun.“

Besucher der Messe finden den Weltbild Stand in Halle 3.1. C 156

Kontakt:

Eva Großkinsky
Unternehmenskommunikation
Weltbild GmbH & Co. KG
Eva.grosskinsky@weltbild.com

 

 

Weltbild wieder auf der Frankfurter Buchmesse