Münchner Bücherschau 2020 geht in die Verlängerung – Weltbild als Initiator der digitalen Plattform unterstützt Verlängerung

Eine Medieninformation der Münchner Bücherschau

61. Münchner Bücherschau 2020 geht in die Verlängerung

München, 24.11 2020. Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist – keinesfalls! Die Münchner Bücherschau  macht das Gegenteil und verlängert. „Es war ein enormer Kraftakt, von der gewohnten großen Präsenzveranstaltung erst auf hybrid umzustellen und dann Ende Oktober auf rein virtuell. Jetzt, nach zwölf Tagen, können wir sagen, dass es uns gelungen ist.“ zieht Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbands Bayern des Börsenvereins, eine erste positive Zwischenbilanz.

Lebendiges Kulturprogramm trotz Lockdown: Neue Bücher digital entdecken

Wegen des großen Erfolgs geht die digitale Münchner Bücherschau kurzfristig in die Verlängerung bis zum 6. Dezember 2020. Erstmals dauert die Bücherschau mit 25 Tagen mehr als drei Wochen und bringt die schönsten, spannendsten, wichtigsten Bücher des Herbstes und Winters auf die virtuelle Bühne. Michael Then, Vorsitzender des Landesverbands Bayern des Börsenvereins, begründet diese Entscheidung: „Der Zuspruch ist richtig gut. Es hat uns überrascht, wie gut die Buchfans das Angebot annehmen. Die hohen Klickzahlen im sechsstelligen Bereich und die lange Verweildauer ermutigen uns, noch eine Woche an die Bücherschau zu hängen und dem Lesepublikum vor Weihnachten die Gelegenheit zu geben, digital ihre Lieblingsautoren sowie neue Bücher zu entdecken.“ Nicht nur die Macher der Münchner Bücherschau, auch die Verlage haben signalisiert, dass die Münchner Bücherschau digital für sie ein gutes Projekt ist und stellen weitere Angebote für die Verlängerung bereit.

Erprobte Plattform als Erfolgsfaktor

Als Erfolgsfaktor erweist sich, dass die Ausrichter der Münchner Bücherschau auf die spezielle, zu erwartende Situation 2020 vorbereitet waren. So hatten sie im Lockdown eine digitale Alternative parat, die den Praxistest schon bestanden hatte. Die Initiative für diese Plattform ging vom Buchhändler Weltbild aus, der die Bereitstellung sponsert und auch die Verlängerung unterstützt. Projektleiterin Friederike Eickelschulte im Verband: „Der Münchner Bücherschau und ihren Besucherinnen und Besuchern kommt zugute, dass mittlerweile für viele Verlage digitale Buchvorstellungen und Social Media-Angebote Alltag sind und so eine Vielzahl von Videos und Leseproben bereitgestellt wurden. Viele Veranstaltungsangebote wurden zudem als Live-Stream geplant und umgesetzt.“

Auch das Schulklassenprogramm fand und findet digital statt – und das mit großem Erfolg, wie der Kommentar einer Lehrerin zeigt: „Nach einer Reflexionsrunde mit den Kindern heute kann ich nur noch einmal bestätigen, dass die Lesung für uns sehr beeindruckend war. …die Kinder haben gebannt zugehört. Was nicht nur mich, sondern auch die Kinder sehr schön fanden, war, dass die Autorin durch ihr ihr persönliches “Wohnzimmer” einen ganz neuen authentischen Bezug herstellen konnte und die Kinder durch ihre Fragen in die Interaktion einbezogen wurden…Die Kinder waren begeistert und freuen sich darauf, das Buch selbst zu lesen.“ 

In dieser Woche erwarten die Besucherinnen und Besucher noch diese virtuellen Veranstaltungen:

Mi 25.11. Jonas Jonasson – deutsche Lesung Axel Milberg

Fr 27.11. Paul Maar mit „Wie alles kam, Roman meiner Kindheit“

Sa 28.11. Paul Maar mit der Sams-Veranstaltung für Kinder ab 7 Jahren

Sa 28.11. Ursula Poznanski in der Reihe „Generation Z – Literatur für junge Leser_innen“

So 29.11. Das literarische Jugendquartett Vol. 3

Diese und alle bereits gelaufenen Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren wie Robert Harris, Alice Schwarzer, Charlotte Link, Ken Follett, Cornelia Funke und Anna Ruhe sind dann bis 6.Dezember in der Mediathek zu finden.

Kostenloses Fotomaterial zum Download im Pressebereich:

www.muenchner-buecherschau.de oder bei uns anfordern.

Die Münchner Bücherschau ist eine Veranstaltung der Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern Service GmbH, unterstützt vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München, der Bayerischen Staatskanzlei, „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V und Weltbild. Medienpartner sind Bayern2 und der Münchner Merkur/TZ.

Pressearbeit Münchner Bücherschau:

Medienbüro Gina Ahrend / Tel 08157-3293 / info@ahrend-medienbuero.de

Kontakt Weltbild:
Eva Großkinsky
Unternehmenskommunikation
Tel. 0821/ 7004 55 55
Eva.grosskinsky@weltbild.com

 

Münchner Bücherschau 2020 geht in die Verlängerung – Weltbild als Initiator der digitalen Plattform unterstützt Verlängerung