Autor Torsten Rohde alias Twitter Omi Renate Bergmann im Weltbild Magazin: „An Weihnachten knallhart alle Rituale einhalten“

Sie ist das Ergebnis einer Familienfeier: Bestseller“autorin“ Twitter-Oma Renate Bergmann wurde an Weihnachten erfunden, verrät Autor Torsten Rohde im Weltbild Magazin

 

Augsburg 20.12.2018. Torsten Rohde (44) ist es gewohnt, seine Fans zu enttäuschen. Renate Bergmann, die regelmäßig auf den Bestsellerlisten vorne steht, gibt es nicht.  Renate Bergmann, geb. Strelemann, 82 Jahre alt, vierfach verwitwet, Haushaltsprofi aus Berlin-Spandau und vermeintliche Buchautorin ist eine Erfindung, seine Erfindung. Entstanden ist sie an Weihnachten. „Spaß ist Renate bis heute, aber am Anfang stand tatsächlich ein simpler Scherz. Bei versammelter Frauenpower am Weihnachtsfest bekam ich so viele Sprüche zu Gehör, dass ich mich fragte: Ist das eigentlich in allen Familien so?“, sagt Autor und Oma-Bergmann-Schöpfer Torsten Rohde jetzt im Interview mit dem Weltbild Magazin.

„JEDER hat eine Schwiegermutter, Oma oder Tante zu Besuch, die irgendwie liebevoll, aber über weite Strecken auch anstrengend ist.“ Im Weltbild Interview erzählt Rohde, wie er den Stoff für seine Bestseller sammelt, aber auch, dass sich immer wieder besorgt Fans melden, wenn „Oma Bergmann“ zu lange nichts von sich hören lässt. „Das ist bis heute so, dass ich mich ständig neu als Oma „outen“ muss“ – und die Fans mit der harten Wahrheit konfrontieren, dass es Renate Bergmann gar nicht gibt.“

Weihnachten steht vor der Tür – welchen Tipp hat Renate, damit wir gut über die Feiertage kommen? Torsten Rohde: „An solchen Festtagen werden natürlich Rituale und Traditionen eingehalten, und zwar knallhart, da gibt es kein Entrinnen. Es gibt Gans mit Rotkohl, Buttercremetorte und Würstchen mit Kartoffelsalat, und zwar pünktlich nach der Uhr, damit man mit den Mahlzeiten nicht in Verzug gerät und am Ende vielleicht noch die Helene-Fischer-Show verpasst. Renate rät selbstverständlich zum eisgekühlten Korn bei all der Aufregung. Der beruhigt die Nerven, hilft beim Verdauen und macht auch ein bisschen gelassener, wenn die Verwandtschaft mal wieder ein bisschen anstrengend wird.“

Weltbild sprach zum Erscheinen des aktuellen Weltbild-Doppelbandes „Besser als Bus fahren/Das kann man doch noch essen“ mit Renate-Bergmann-Schöpfer Torsten Rohde. Das komplette Interview finden Sie im Weltbild-Magazin .

Renate Bergmann
Besser als Bus fahren/Das kann man doch noch essen
10,00 Euro
Bestellnr. 5877279
erhältlich auf Weltbild.de und in allen Weltbild Filialen

Kontakt

Eva Großkinsky
Unternehmenskommunikation
Weltbild GmbH& Co. KG
Eva.grosskinsky@weltbild.com

 

 

Autor Torsten Rohde alias Twitter Omi Renate Bergmann im Weltbild Magazin: „An Weihnachten knallhart alle Rituale einhalten“