Vom Studentenprojekt zu einem der größten Marktplätze für Bücher

booklooker

c-Books: Digitaler Marktplatz für Bücher, Hörbücher, Filme, Musik und Spiele

Vom Studentenprojekt zum festen Bestandteil des Buchmarkts im Internet: c-Books und die zugehörige Onlineplattform booklooker.de wurden im Oktober 1999 von Jens Bertheau und Daniel Conrad als Bücher-Flohmarkt für Studenten gegründet. Inzwischen ist booklooker.de über 1,7 Mio. privaten und gewerblichen registrierten Kunden (Stand: Oktober 2015) einer der größten Bücher-Marktplätze im deutschsprachigen Raum und vermitteltet täglich über 5000 Bestellungen zwischen Käufern und Verkäufern. Die Weltbild Gruppe hält 49 Prozent.

Sichere Schnäppchen dank Käuferschutz

Wer spezielle Lektüre abseits der Bestsellerliste und antiquarische Titel oder preiswerte Bücher sucht – oder verkaufen will -, für den ist booklooker.de die Adresse im Internet. Auch Erstausgaben und handsignierte Bücher haben in der Plattform ihren festen Platz. In den letzten Jahren wurde das Angebot schrittweise um Hörbücher, Filme, Musik und Spiele erweitert. Insgesamt bietet die Plattform über 25 Millionen Artikel. booklooker fungiert ausschließlich als Vermittler, der die Plattform zur Verfügung stellt, verkauft aber selbst keine Artikel. Der Service ist für Käufer kostenlos. Ein eigenes Käuferschutzprogramm bietet umfassende Leistungen bis hin zur Erstattung des Kaufpreises.

Neben der eigenen Plattform betreibt booklooker auch die Marktplätze bei weltbild.de, buecher.de und jokers.de. Seit September 2015 wird unter www.antiquario.de ein Recherchetool für den stationären Buchhandel angeboten.

Internet

www.booklooker.de